flex background left

Ökologisches Wohnen in zentraler Lage

Das Gebäude wurde am Rande einer städtischen Grünanlage auf einem Gartengrundstück im Rahmen der städtischen Nachverdichtung konzipiert und in enger Abstimmung mit den städtischen Behörden erstellt. Die Eingangssituation wird durch die alten Kastanienbäume längs der Grundstücksgrenze geprägt und geben dem Gebäude einen besonderen Charakter.

Die Ansichten werden geprägt von der vorbewitterten, horizontal verlegten Lärchenschalung mit unterschiedlichen Brettbreiten. So steht das Haus dort, als habe es ganz selbstverständlich schon immer dort gestanden. Die Dachflächen sind unterschiedlich geneigt, um sowohl die vorgegebenen Traufhöhen einzuhalten, als auch gut nutzbare Räume darunter zu erhalten. Der Ausblick aus den grossen Dachflächenfenstern lässt die Anmutung des Wohnens im Wald aufkommen: Der Blick ist direkt auf die Kronen der Kastanienbäume gerichtet. Die Nähe zur Innenstadt und zum  Hauptbahnhof ermöglicht es den Bewohnern ohne Komfortverlust autofrei zu leben.

Drei Wohnungen mit unterschiedlichen Grössen ergeben eine Gesamtnutzfläche von ca. 525 m². Die Erdgeschossbereiche sind sämtlich offen gestaltet und rollstuhlgerecht ausgeführt. Das wird sowohl bei den bodengleichen Duschen, als auch dem Übergang auf die Terrassen erlebbar. So wird das Thema des Mehrgenerationenhauses praktisch umgesetzt. Im Obergeschoss reichen die Räume zum Teil über zwei Etagen und lassen über eine Galerie die Grosszügigkeit des Grundrisses erleben. Für die Kinder ist ein Spielboden unter dem Dach ein Idealer Aufenthaltsbereich. Alle Räume – also auch die Bäder - sind natürlich belichtet.

Das Gebäude ist teilunterkellert und bietet dort Platz für unterschiedlichste Nutzungen sowie die gesamte Haustechnik. Beide Doppelhaushälften wurden als zertifizierte Passivhäuser erstellt. Die innovative und moderne Architektur fügt sich dabei unauffällig in ökologische Rahmenbedingungen. Das Gebäude wurde als Holzkonstruktion mit Teilkeller in vorgefertigter Holztafelbauweise errichtet. Die Decken sind im Wesentlichen als weiss lasierte, sichtbare Holzbalkendecken ausgeführt und lassen das Material Holz zur Wirkung kommen. Zur Verbesserung des Schallschutzes wurde eine gebundene Splittschüttung unter dem schwimmend verlegten Estrich eingebaut. Die Haustrennwände wurden unter besonderer Berücksichtigung von Schall- und Brandschutz konzipiert.

Eine besondere Herausforderung stellte die PV-Anlage dar, die als Indachanlage realisiert werden konnte. Die Bauherrschaft deckt damit weit mehr als den eigenen Strombedarf ab. Die mit 24° Neigung nach Süden gerichtete Dachfläche ist für die Solarnutzung optimal ausgerichtet.
Jede Wohnung hat eine eigene Lüftungsanlage mit hoch effizienter Wärmerückgewinnung, teilweise mit Feuchterückgewinnung für ein optimales Raumklima im Sommer wie im Winter.

Der sommerliche Wärmeschutz wird über die in der Fassade integrierten Jalousien gesichert. Die Heizung erfolgt für alle Wohnungen über eine gemeinsame Holz-Pelletheizung. Das Regenwasser wird gesammelt und für die WC-Spülung, Waschmaschinennutzung sowie die Gartenbewässerung verwendet.

Das Projekt ist auch gelistet unter passivhausprojekte.de Projekt-ID: 4366, dort können nähere Informationen zu den Eigenschaften des Gebäude als Passivhaus abgerufen werden.